Dörthe Eickelberg
Augen Unterschrift

Chicks on Boards — Trailer from Labo M on Vimeo.

Surfen ist der Ritt auf dem fliegenden Teppich: Die sportgewordene Liebeserklärung an ein Leben in Unabhängigkeit. Doch diese Freiheit zwischen Wellen und Wolken versandet an Land. In einigen Kulturen werden Surfer wegen ihrer Leidenschaft verstoßen, verurteilt oder verlacht. Warum? Weil diese Surfer Frauen sind.

Die junge Aneesha will einmal Profi-Surferin werden und wurde deshalb von ihrer Familie in Indien verstoßen. In Gaza wird Sabah bald ihre letzte Welle reiten. Denn Sabah soll heiraten. Dann entscheidet der Ehemann über sie. Suthu ist die einzige schwarze Frau im Wasser. Sie liebt eine Frau - und lebt damit in Südafrika gefährlich. Frauen waren zu den Meisterschaften im Big Wave Surfing auf Hawaii nicht zugelassen. Bis Paige kam. In England macht Gwyn die ganz große Welle und merkt es gar nicht. Sie war die Erste im Wasser – und surft noch immer, mit 72 Jahren.

CHICKS ON BOARDS ist ein wilder, bunter Leinwandtrip mit einer frohen Botschaft: Wo ein Wille ist, ist eine Welle. In aktionsgeladenen Szenen nimmt uns Dörthe mit zu couragierten Surferinnen im Spannungsfeld zwischen Natur und Kultur, zwischen sozialen Normen und den Gesetzen des Meeres. Denn Surfen ist mehr als ein Sport: Es ist eine Bewegung.

„Beindruckend einfühlsame Regie“
Berlinien/Kino

“Das Dokumentarfilm-Ereignis des Jahres”
Hajo Schäfer, Achtung Berlin New Berlin Film Award

“The power of friendship and community to lift, inspire and push you further than you might think you can go – “into the waves you couldn’t do on your own”
Jo Moseley

“An important film that transcends sports and celebrates the universal bonds of women -- as athletes, as care-givers and as inspirational icons, breaking barriers and kicking ass. Beautifully shot and scored, the film explores the power of uniting sisterhood and taking a stand against impossible odds toward success led by uncanny bravery."
Marc Shapiro, Laika Studio

“A well told, inspiring and empowering film – not only for women, but for fathers, brothers, cousins alike.”
Risa Mara Mucha, two times national Mexican surf champion

“Women from all over the world pursuing their passion, despite the challenges they face. They were inspiring and so is Dörthe. I hope she will continue to tell great stories and share them with the world.”
Laurie Mucha, Feminista Festival, London

“Hier fließen Dörthes gesammelten Talente zusammen: diplomatische Moderatorin, kritische Journalistin, Impro- Spielerin und genau beobachtende Dokumentaristin. Mühelos schließt sie auf der ganzen Welt in allen Sprachen Freundschaften, stellt mutig brisante Fragen und hält sogar auf dem Surfbrett mit. Ob die junge Inderin, das Mädchen aus Gaza (...) oder die coolen weiblichen Surfsocken aus Südafrika, Hawaii oder England: Sie alle scheinen sich regelrecht an die bunte, quirlige Eickelberg anzulehnen.“
Christina Raftery, Yoga Journal

„Lasst Dörthe mal machen!”
Thomas Schneider, Haus des Dokumentarfilms

AUSZEICHNUNGEN
Best Sports Doc Festival Sayulita, Mexico
Best Foreign Doc Hollywood International Independent Awards
Best Women Director Hollywood International Independent Awards
Achtung Berlin New Berlin Award, SWR Dokufestival, Best Of Haus des Dokumentarfilms, Achtung Berlin Sommerkino, Dokville, Soho House Berlin, N/NO Surffilmfest Berlin, Zimbabwe Women Film Festival, Harare, Brest Surf Film Fest, Bretagne, Chéries-Chéris Paris, Banzai Bordeaux, Internationales Frauenfilmfest Köln/Dortmund, Feminista London, Vegan Surf Camp France, Diversity Day Tübingen, Diversity Day Düsseldorf, Gender in Progress, Filmakademie Ludwigsburg, World of Women UAE, Dubai, International Feminist Film Festival Paris, Surf&Skate Paris, Female Eye Toronto and many more

CREW
Buch und Regie: Dörthe Eickelberg
Produktion: Labo M GmbH
Redaktion: Sabine Rollberg, WDR/arte, Christiane Mausbach, WDR, Sarah Elena Schwerzmann, arte
Produzent: Florian Karpf
Herstellungsleiter: Florian Schumann, Linn Sackarnd
Producer: Dörthe Eickelberg
Assistant Producer: Yvonne Miehlke, Sarah Maret
Regieassistenz: Katherina Lörsch
Bildgestaltung: Fabian Spuck, Chris Valentin
Ton: Andreas Mohnke, Robert Sandow, Sebastian Ehrig
Montage: Martin Reimers
Musik: Frank Zerban
Mischung: Jörg Steinhoff
Colorgrading: Rico Danschke
Motion Design: Sebastian Stürtz

CHICKS:
Südafrika: Suthu Makiwane, Norma Chonco
Indien: Aneesha Nayak, Shaila Bhakta, Sinchana Gowda
Gaza: Sabah Rajab Abo Ghanima
Frankreich: Christine Délanne
England: Gwyn Haslock
Hawaii: Paige Alms

PRESSE (Auswahl):
The Inertia - USA
Dokville / Haus des Dokumentarfilms
Yogajournal Deutschland
ZDF Morgenmagazin
Hotbook - Mexico
Hello Yara - Podcast
Sea You Soon - Podcast
Karnataka Today - India
Velvet Latinamerica”
Xcity - Mexico City
Informadór
Coastwriter - Magazin
Golden Ride - Magazin
Cosmo WDR
Brest Surf Film - France